objects loader

Amsterdam kann man nur lieben

Amsterdam ist die ideale Stadt, um direkt vom Wasser aus erkundet zu werden. Lernen Sie die Atmosphäre der niederländischen Hauptstadt auf einer bezaubernden Grachtenfahrt kennen. Gleiten Sie vorbei an zauberhaften Backsteinhäusern und Brücken, und genießen Sie den Duft der schwimmenden Blumenmärkte. Bestaunen Sie auf einer Amsterdam Kreuzfahrt Van Goghs und Rembrandt Meisterwerke, den Königspalast oder De Oude Kerk, und gönnen Sie sich einen Bummel durch trendige Boutiquen und wunderschönen Antiquitätenläden. Wen so viel Sightseeing ermüdet, der kann herrlich in grünen Park-Oasen der Stadt neue Kräfte tanken.

Amsterdam Kreuzfahrt mit Sightseeing vom Wasser aus: der einmalige Grachtengürtel

Was wäre die Innenstadt von Amsterdam nur ohne ihre historischen Grachten? Das weltberühmte Kanalsystem wurde bei der Stadterweiterung im Goldenen Zeitalter der Niederlande angelegt, und durchzieht seit dem 17. Jahrhundert in 3 konzentrischen Halbkreisen das Zentrum Amsterdams, ausgehend vom historischen Stadtkern. Die prachtvollen Hauptwasserstraßen Herengracht, Prinsengracht und Keizersgracht sind verbunden durch ein Netz an vielen kleinen, malerischen Nebenkanälen, und führen Sie auf einer Amsterdam Kreuzfahrt vorbei an schmucken historischen Kaufmans- und Handelshäusern, berühmten Sehenswürdigkeiten wie dem Anne Frank Haus oder der Westerkerk mit ihrem legendären Turm „Langer Jan“, und natürlich auch an den typisch niederländischen Hausbooten. Weil Wohnungen mit direktem Blick auf die Grachten sehr beliebt waren und sind, und dementsprechend teuer die Mietpreise in Amsterdam sind, haben sich viele Amsterdamer zum alternativen Lebensstil auf einem Hausboot an den Grachten entschieden – und genießen damit den geliebten Blick aufs Wasser vom schwimmenden Eigenheim aus allererster Reihe. Das mehr als 100 Kilometer lange Grachtennetz kann man natürlich auch hier und da zu Fuß überwinden – dann führt ihr Weg über eine der mehr als 1.200 kleinen und großen Brücken. Ob romantische kleine Steinbrücke, einseitig gestützte Hängebrücke oder extravagante Design-Brücke: stimmungsvoll luminiert liefern Die Magere Brug, Die Torensluis-Brücke oder die Pythonbrücke vor allen bei Nacht eindrucksvolle Panoramen.

Sündiges Rotlichtviertel in direkter Nachbarschaft zum ältesten Gotteshaus – Das gibt’s nur in Amsterdams De Wallen

Das schummrige Rot aus den Neonleuchten beleuchtet nur das nötigste in den dahinter liegenden Fenstern, überall machen knallbunt leuchtende Reklametafeln in den engen Gassen auf die nächtlichen Angebote aufmerksam, und knapp bekleidetet Schönheiten nehmen auf ihren Barhockern in den berüchtigten Fenstern Platz – das Amsterdamer Rotlichtviertel De Wallen überlässt besonders nach einsetzender Dunkelheit nur wenig der Fantasie. Und trotzdem ist es mit keinem anderen Rotlichtviertel der Welt zu vergleichen: bei Tageslicht betrachtet wird schnell klar, warum es zu einem der ältesten und tatsächlich auch schönsten Vierteln der gesamten Stadt zählt. Wunderbare Grachtenarchitektur aus dem 14. Jahrhundert säumt die Häuserreihen der geschwungenen langen Gassen, hinter auf Hochglanz restaurierten Fassaden liegen exklusive Restaurants, urige Kneipen und reizende Cafes, und über all dem wacht die Oude Kerk. Ursprünglich im 13. Jahrhundert als hölzerne kleine Kapelle erbaut, ist das protestantische Gotteshaus heute das älteste Bauwerk Amsterdams, und mit seiner außergewöhnlichen Architektur und einer historischen Querschifforgel eines der echten Highlights in Amsterdam.

Amsterdam Kreuzfahrt Höhepunkte
  • Amsterdam Kreuzfahrt zur Stadt der wunderschönen Grachten und malerischen Brücken
  • Frisch, bunt, duftend: die traditionellen Märkte Albert-Cuyp oder Waterlooplein
  • Verruchtes Rotlichtviertel mit heiliger Sehenswürdigkeit: De Wallen und seine Oude Kerk
  • Amsterdams grüne Ruheoasen mitten in der Stadt: die Hofjes im ehemaligen Arbeiterviertel Jordaan
  • Niederländische Kuriositäten: Die 70 Museen Amsterdams

Die schönsten Amsterdam Kreuzfahrten von Phoenix Reisen

Alina

Rhein - Holland und Flandern

Köln – Amsterdam – Ijsselmeer - Medemblik - Rotterdam - Gent-Außenhafen - Antwerpen – Köln

ALI354 | Dauer: 7 Tage

Termin: 22.09.2018 - 29.09.2018
2018
Hafen
an
ab
Ausflugsangebot
Sa
22.09.
Köln -
Einschiffung ab ca. 14:30 Uhr e)
an -
ab 15:30
So
23.09.
Fahrt auf dem Niederrhein
an -
ab -
 
 
Amsterdam / Niederlande
an 09:30
ab -
Grachtenfahrt,Amsterdam bei Nacht,360° Amsterdam
Mo
24.09.
Amsterdam / Niederlande
an -
ab 02:00
 
 
Fahrt über das Ijsselmeer
an -
ab -
 
 
Medemblik / Niederlande
an 08:30
ab 10:30
Medemblik zu Fuß
 
 
Hoorn / Niederlande
an 16:30
ab 22:30
Hoorn zu Fuß
Di
25.09.
Rotterdam / Niederlande
an 10:30
ab 19:30
Stadt- und Hafenrundfahrt,Delft und Den Haag
Mi
26.09.
Gent-Außenhafen / Belgien
an 09:30
ab 20:00
Gent zu Fuß (mit Transfer),Brügge
Do
27.09.
Antwerpen / Belgien
an 06:00
ab 17:00
Antwerpen,Brüssel
Fr
28.09.
Nijmegen / Niederlande
an 09:00
ab 15:00
Nijmegen zu Fuß,Rundfahrt mit dem "Zonnetrein"
 
 
Fahrt auf Waal und Rhein
an -
ab -
Sa
29.09.
Köln -
Ausschiffung bis ca. 10:00 Uhr a)
an 09:00
ab -
Geschenk bis zu 500 €

Dreibett außen mit frz. Balkon Saturndeck p.P. ab

799 €

Asara

Höhepunkte in Holland

Köln - Amsterdam - Ijsselmeer - Köln 

ASA070 | Dauer: 5 Tage

Termin: 24.09.2018 - 29.09.2018
2018
Hafen
an
ab
Ausflugsangebot
Mo
24.09.
Köln -
Einschiffung ab ca. 14:30 Uhr e)
an -
ab 15:30
 
 
Fahrt auf dem Niederrhein
an -
ab -
Di
25.09.
Amsterdam / Niederlande
an 10:00
ab -
Grachtenfahrt,Amsterdam bei Nacht,Amsterdam per Tuk Tuk,360° Amsterdam
Mi
26.09.
Amsterdam / Niederlande
an -
ab 02:00
 
 
Fahrt über das Ijsselmeer
an -
ab -
 
 
Medemblik / Niederlande
an 08:30
ab 11:00
Medemblik zu Fuß
 
 
Hoorn / Niederlande
an 16:30
ab 22:30
Hoorn zu Fuß
Do
27.09.
Rotterdam / Niederlande
an 09:30
ab 13:30
Stadt- und Hafenrundfahrt
 
 
Kreuzen auf der Waal
an -
ab -
 
 
Gorinchem / Niederlande
an 16:30
ab 23:00
Gorinchem zu Fuß
Fr
28.09.
Arnheim / Niederlande
an 10:00
ab 15:00
Arnheim zu Fuß
Sa
29.09.
Köln -
Ausschiffung bis ca. 10:00 Uhr a)
an 09:00
ab -
Geschenk 100 €

Dreibett außen Neptundeck p.P. ab

499 €

Aurelia

Holland und Belgien entdecken

Köln - Antwerpen - Amsterdam - Köln 

AUR376 | Dauer: 7 Tage

Termin: 28.09.2018 - 05.10.2018
2018
Hafen
an
ab
Ausflugsangebot
Fr
28.09.
Köln -
Einschiffung ab ca. 14:30 Uhr e)
an -
ab 15:30
Sa
29.09.
Nijmegen / Niederlande
an 03:00
ab 10:30
Nijmegen zu Fuß,Rundfahrt mit dem "Zonnetrein"
 
 
Gorinchem / Niederlande
an 16:00
ab -
Gorinchem zu Fuß
So
30.09.
Gorinchem / Niederlande
an -
ab 01:00
 
 
Terneuzen / Niederlande
an 09:30
ab 10:00
Brügge intensiv
 
 
Gent-Außenhafen / Belgien
an 12:30
ab -
Gent bei Nacht,Gent mit Bootsfahrt
Mo
01.10.
Gent-Außenhafen / Belgien
an -
ab 04:00
 
 
Antwerpen / Belgien
an 14:00
ab 23:30
Antwerpen
Di
02.10.
Fahrt über die Schelde
an -
ab -
 
 
Rotterdam / Niederlande
an 10:00
ab -
Stadt- und Hafenrundfahrt,Delft und Den Haag
Mi
03.10.
Rotterdam / Niederlande
an -
ab 00:30
 
 
Amsterdam / Niederlande
an 09:00
ab 24:00
Grachtenfahrt,Amsterdam bei Nacht,Amsterdam per Tuk Tuk,360° Amsterdam
Do
04.10.
Arnheim / Niederlande
an 09:30
ab 16:00
Freilichtmuseum
Fr
05.10.
Köln -
Ausschiffung bis ca. 10:00 Uhr a)
an 09:00
ab -
Geschenk 150 € All inclusive

Vierbett außen Saturndeck p.P. ab

599 €

Die fünf wichtigsten Antworten zu Amsterdam

Warum nach Amsterdam?

Wie kaum eine andere Stadt in Europa bietet Amsterdam eine Menge Kulturgüter und ein tolles Nachtleben in gleichem Maße. Bekannt ist Amsterdam sowohl für seine weit verzweigten Grachten als auch für die verspielt wirkenden, schmalen Häuser mit ihren Giebelfassaden. Die größte Stadt der Niederlande empfängt die Gäste interessanter See- und Flusskreuzfahrten mit viel Lebensfreude, Gastfreundschaft und vor allem einer Menge verschiedener Möglichkeiten, die Zeit an Land spannend und abwechslungsreich zu gestalten.

Amsterdam: Wo muss man hin?

Es gibt einige Ecken in Amsterdam, die sich ein Kreuzfahrtgast nicht entgehen lassen sollte. So lohnt sich auf jeden Fall ein Besuch der Prinsengracht – streng genommen ist aber der gesamte Grachtengürtel ein einzigartiges Wahrzeichen der Stadt und gehört berechtigterweise zum Weltkulturerbe der UNESCO, das sich Besucher nicht entgehen lassen sollten. Auch das Stadtviertel Jordaan sollte man unbedingt gesehen haben. Die Museen der Stadt, zum Beispiel das Rijksmuseum oder das Van-Gogh-Museum, gehören natürlich ebenfalls zu einem gut genutzten Amsterdamaufenthalt.

Wo in Amsterdam shoppen?

Wer auf seiner Kreuzfahrt einen Zwischenstopp in einem historischen Einkaufsviertel machen möchte, der sollte unbedingt einen Abstecher in das Viertel De Negen Straatjes (Die neun Straßen) machen. Es liegt zwischen der Leidsestraat und dem Viertel Jordaan. Hier findet man in den alten Gebäuden aus dem 17. Jahrhundert eine Vielzahl schmucker kleiner Boutiquen, Juweliere, Kunstgalerien und gemütlicher Cafés. Sehr beliebt ist auch der Damplatz, wo man das Kaufhaus De Bijenkorf findet. Hier finden Shopper die unterschiedlichsten Markenprodukte. Etwas mehr Mall-Atmosphäre bietet das Einkaufszentrum Magna Plaza, welches hinter dem Damplatz liegt.

Wann Amsterdam besuchen?

Amsterdam ist eine Stadt, die Sie das ganze Jahr über besuchen können, denn die meisten Sehenswürdigkeiten sind hier jahreszeitenunabhängig. Dabei hat jede Jahreszeit in Amsterdam ihren Reiz: Die lauen Sommernächte sind dabei ebenso einladend, wie es die verschneiten Gassen und Dächer im Winter sein können. Im Herbst sorgen bunte Blätter und ein leichter Nebel zuweilen für eine ganz eigene, gemütliche Stimmung in Amsterdam. Wer kühlere Temperaturen vorzieht und dennoch die ersten Sonnenstrahlen im Freien genießen möchte, sollte Amsterdam unbedingt im Frühling besuchen.

Amsterdam: Was essen?

Wer auf einer Kreuzfahrt in Amsterdam vorbeischaut, wird schnell feststellen, dass die Stadt kulinarisch mindestens so abwechslungsreich aufgestellt ist, wie von ihrem Kulturprogramm her. Denn so vielfältig die Menschen in Amsterdam sind, so sind es auch die Möglichkeiten, hier essen zu gehen. Ein rasches Mittag- oder Abendessen ist dabei die meistgewählte Variante – daher gibt es zahlreiche Fast Food-Läden in allen Variationen in Amsterdam. Aber auch Sandwiches und Falafel finden Sie überall. Zudem gibt es einige echte niederländische oder Amsterdamer Leckereien, zum Beispiel mit Honig gefüllte Waffeln oder die sogenannten Poffertjes (kleine warme Pfannenkuchen, die mit Puderzucker serviert werden).

Weitere Highlights einer Amsterdam Kreuzfahrt

Immer ein Besuch wert: Amsterdam Kreuzfahrt zum schwimmenden Blumenmarkt

Die beste Möglichkeit, Stadt und Leute am besten kennenzulernen, ist ein Besuch der Amsterdamer Märkte. Denn Märkte sind in Amsterdam nicht nur historisch verankerte Handelsplätze, sondern auch fester Bestandteil des sozialen Lebens eines jeden Einheimischen. Ob frisches Obst und Gemüse, Bücher, Antiquitäten, Keramikhandwerk, Schmuck, oder ungewöhnliche Souvenirs – es gibt keine Ware, die Sie während einer Amsterdam Kreuzfahrt nicht auf einem der vielen traditionellen Märkte einkaufen können. Mit viel Liebe zum Detail aufgebaut, umrandet von netten Cafés und Restaurants, und oftmals von Musik und Unterhaltungsprogrammen begleitet, können Sie zum Beispiel auf dem Albert-Cuyp-Markt oder dem Waterlooplein-Markt das ein oder andere Schnäppchen machen, und nicht selten einige echte Raritäten beim Stöbern erwischen. Der mit Abstand bunteste und duftendste Markt Amsterdams liegt an der Singelgracht – oder besser gesagt, er schwimmt auf der Singelgracht. Am berühmten Blumenmarkt von Amsterdam weht ihnen der Duft der Tulpen, Rosen, Maiglöckchen oder Narzissen nämlich direkt vom Wasser aus entgegen, denn die Blumenstände schwimmen auf begehbaren Kähnen in der Gracht. Und falls Sie echte holländische Tulpen auch im heimischen Garten nach Ihrer Reise bewundern wollen, ist das gar kein Problem, hier werden auch Blumenzwiebeln verkauft!

Entspannung an lauschigen Plätzchen: Durchatmen in Amsterdams grünen Hofjes

Sie sind oft klein, gut versteckt, und liegen hinter unscheinbaren Eingangspforten – die Rede ist von Hofjes, den kleinen, grünen Ruheoasen mitten in Amsterdam. Ursprünglich handelte es sich bei den meist quadratischen Flächen um die Hinterhöfe von Armenhauskomplexen, die von reichen Privatpersonen für Bedürftige gespendet wurden. Vor allen im ehemaligen Arbeiter- und Handwerkerviertel Jordaan, wo Grundstücke lange Zeit noch sehr billig waren, entstanden im Laufe der Jahrhunderte die meisten solcher Hofjes. Mittlerweile ist der graue Pflasterstein und Beton allerdings üppigen Gartenanlagen gewichen. Duftende Blumen, dichter Rasen, farbenprächtige Beete, hier und da ein plätschernder Springbrunnen, schattenspendende Bäume, und ab und auch eine kleine Kapelle haben hier ihren Platz gefunden, und für Teilnehmer einer Amsterdam Kreuzfahrt sind ruhige Hinterhofidyllen wie der Begijnhof eine perfekte Gelegenheit, die Seele baumeln zu lassen. Eine weitere ausgezeichnete Möglichkeit, das geschäftige Treiben der Hauptstadt für einen Moment hinter sich zu lassen, ist der Hortus Botanicus Amsterdam im Plantagenviertel. Er gilt als ältester botanischer Garten der Welt, und umfasst neben über 6.000 verschiedenen Pflanzen und Kräutern auch seltene exotische Exemplare wie ein 300-jähriger Riesen-Palmfarm aus Südafrika zum Beispiel.

Typisch niederländisch – das müssen Sie während einer Amsterdam Kreuzfahrt probieren!

Kulinarisch präsentiert sich die niederländische Hauptstadt ähnlich multikulturell wie ihre Einwohner. Ob argentinisches Steak, französische Muscheln, surinamische Weizenfladen, indonesisches Nasi Goreng oder chinesische Pekingente – auf einer Amsterdam Kreuzfahrt bleibt kein noch so erlesener Magen hungrig und es findet sich für jeden Geschmack genau das Richtige. Doch was macht die typisch niederländische Küche aus? Nicht nur der holländische Käse, so viel sei schon mal verraten. Zum Frühstück mögen die Niederländer es süß, sehr süß sogar. Schokoladenstreusel haben ihren festen Platz auf dem Frühstückstisch und werden als Belag dick auf die Butterbrote gestreut. Auch Stroopwafels  - süße Waffeln mit Sirup oder Honig gefüllt – und Poffertjes mit Puderzucker gehören zur morgendlichen Tasse Kaffee dazu. Das Mittagessen wird von den Niederländern ziemlich stiefmütterlich behandelt, mehr als ein belegtes Brötchen oder ein schneller Snack wird meistens nicht gegessen. Erst wenn am Abend wieder richtig Platz im Magen ist, wird warm gespeist. Ein typisch holländisches Gericht ist Stamppot, das aus gestampften Kartoffeln, Gemüse, einer deftigen Soße und Fleisch- oder Wurststücken besteht. Auch eine herzhafte Erbensuppe und Matjes mit feingehackten Zwiebeln und Gewürzgurken sind sehr beliebt Gerichte. Als Nachtisch kommt gerne noch einmal etwas Süße auf die Teller: Vla, der dickflüssige Pudding oder ein Stückchen warmer Apfelkuchen, und zum besseren Verdauen ein Gläschen des traditionellen Wacholderschnaps Genever.

Amsterdam Kreuzfahrt zu verrückten Museen mit Kuriositäten aus aller Welt

Amsterdam hat kulturinteressierten Besuchern nicht nur eine Vielzahl historischer Gebäude und kunstvoller Denkmäler zu bieten, sondern gilt zurecht auch als ein wahres Museumseldorado. Über 70 Museen sind in der niederländischen Hauptstadt zu finden, darunter die beliebten Klassiker wie das Van-Gogh-Museum mit der weltweit umfassendsten Sammlung des Künstlers, und das 200 Jahre alte Rijksmuseum, das neben internationalen Meisterwerken vor allem durch seine ausführliche Sammlung antiker Gegenstände aus den Niederlanden und seinem wunderschönen Baustil der Neorenaissance begeistert. Doch es wäre nicht Amsterdam, wenn Sie während einer Amsterdam Kreuzfahrt nicht auch einige kuriose und nicht alltägliche Museen geboten bekämen. Die teilweise verrückten Ausstellungen sind manchmal ein wenig versteckt, aber es gibt sie definitiv: zum Beispiel das erste Prostitutionsmuseum der Welt, das authentisch in einem ehemaligen Bordell eröffnet wurde und die Geschichte der Prostitution aus dem Blickwinkel der Frau erzählt. Auch ein Marihuana-Museum darf in der Stadt der Coffee-Shops nicht fehlen, selbstverständlich gibt es auf einem umgebauten ehemaligen Frachtschiff auch ein Woonboot-Museum zu bestaunen, und wenn Sie sich schon immer einmal gefragt haben, was wohl die ungewöhnlichste Pfeife der Welt sein könnte, werden Sie im Amsterdamer Tabakpfeifenmuseum ganz sicher eine Antwort erhalten.