Häufige Fragen rund um das Thema Flusskreuzfahrten & Corona

Die hier genannten Informationen gelten für den Großteil unserer Flussschiffe, können sich aber von Schiff zu Schiff unterscheiden. Detaillierte Informationen erhalten unsere gebuchten Gäste spätestens mit den persönlichen Reiseunterlagen.

Wie sind die Bestimmungen bei Phoenix-Flussreisen?

Seit Mitte November 2021 können an unseren Flusskreuzfahrten ausschließlich Gäste mit dem erforderlichen Impfschutz teilnehmen.

 

Ist ein Antigen-Schnelltest bei Einschiffung erforderlich?

Für den Check-In an Bord wird ein zertifiziertes negatives Antigen-Schnelltest-Ergebnis (digital oder in Papierform) benötigt, das bei Einschiffung maximal 24 Stunden alt sein darf. (Ab 01.06.2022 wird zur Einschiffung kein Testnachweis mehr benötigt.)
Dies kann von Reise zu Reise variieren. Details finden Sie in den Reiseunterlagen. 

Wird während der Reise erneut getestet?

Weitere Covid-19-Antigen-Schnelltests für alle Passagiere sind während der Reise nicht vorgesehen. Sollten im Laufe der Reise medizinische oder behördliche Umstände eintreten, die ein erneutes Testen erforderlich machen, verfügt das Schiff sowohl über Covid-19-Antigen-Schnelltests wie auch PCR-Testgeräte und auch über direkten Kontakt zu Teststationen in den jeweiligen Häfen.

Welche Infektionsschutzmaßnahmen kommen an Bord zum Tragen?

Höchste Hygiene- und Sicherheitsstandards werden konsequent umgesetzt, z.B. Abstandsregeln, Desinfektions-Routinen, teilweise Maskenpflicht etc. Detaillierte Informationen dazu finden Sie in unserem Hygienekonzept.

Was passiert bei Verdachtsfällen bzw. wenn Symptome bei Gästen oder Crewmitgliedern an Bord auftreten?

In einem solchen Fall wird die entsprechende Person umgehend in ihrer Kabine isoliert. Medizinisch geschultes Personal führt einen kostenfreien Covid-19-Antigen-Schnelltest bzw. PCR-Test an Bord durch. Die weiteren Schritte sind abhängig von der Situation und werden nach Absprache mit der Schiffsleitung und den lokalen Behörden getroffen.

Was passiert, wenn eine aktive Covid-19 Infektion an Bord auftritt?

In einem solchen Fall wird die entsprechende Person umgehend isoliert und möglichst schnell das Schiff verlassen. 

Die weiteren Auswirkungen auf das Schiff, die Passagiere und Crewmitglieder obliegen den lokalen Behörden. Aufgrund der an Bord verfügbaren anerkannten Testmöglichkeiten, der Erfahrung aller Beteiligten nach zwei Jahren Pandemie, der vollständig geimpften Gästen und Crewmitglieder, der hohen Sicherheitsstandards und des angewendeten Hygienekonzepts ist eine Gesamtquarantäne für das Schiff allerdings höchst unwahrscheinlich.

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiseversicherung sowie einen zusätzlichen Corona-Reiseschutz.

Welche Einschränkungen gibt es an Bord?

Grundsätzlich stehen Ihnen alle Annehmlichkeiten des Schiffes wie gewohnt zur Verfügung. Wie auch im vergangenen Jahr, als über 65.000 zufriedene Gäste mit uns auf Reisen gegangen sind, liegt dem Bordalltag unser Hygienekonzept zugrunde. Alle Infektionsschutzmaßnahmen entsprechen den mittlerweile gewohnten Alltagsabläufen. 

Wie werden Landgänge/Landausflüge durchgeführt?

Alle Landausflüge werden Stand heute wie geplant durchgeführt. Wir sind in ständigem Austausch mit den lokalen Agenturen, um dies sicherzustellen. Darüber hinaus kommen auf allen Reisen (außer MS Marylou) schiffseigene Audiosysteme zum Einsatz, welche hohen Komfort unter Einhaltung des nötigen Abstands ermöglichen. Weitere Details entnehmen Sie bitte unserem Hygienekonzept.

Stand heute werden selbstverständlich auch individuelle Landgänge in den einzelnen Häfen möglich sein. Sowohl für gebuchte Ausflüge, als auch für private Landgänge gelten die aktuellen Hygienevorschriften.

Wie ist die Besatzung vorbereitet?

Alle Besatzungmitglieder sind vollständig geimpft. Es kommen intensive Testroutinen zum Einsatz. Die Crew befand sich vor Reiseantritt in Quarantäne, ist umfassend geschult und trägt an Bord medizinische bzw. FFP2-Masken in allen Passagierbereichen.