“Crazy day” – ein (nicht) ganz normaler Seetag

An diesem Seetag steht an Bord alles Kopf

Seetage sind für viele Gäste wahre Genusstage, bei denen man die Seele baumeln lassen kann, den Blick über den endlosen Ozean genießt oder einfach ein gutes Buch liest und sich kulinarisch verwöhnen lässt. SEETAGE sind aber auch immer wieder SEHTAGE mit vielen Programmangeboten bis hin zum aktionsgeladenen Großevent. So entstand über die Jahre aus dem Aprilscherz-Brauchtum der sogenannte “Crazy Day”, ein für viele Gäste nicht mehr wegzudenkender “etwas anderer  Seetag”. Hierbei handelt es sich um einen von der Crew mit viel Einfallsreichtum organisierten Spaß-Tag, bei dem der Schabernack im Vordergrund steht. So zuletzt an Bord von ALBATROS zwischen Salalah/Oman und Hurghada/Ägypten geschehen, als Kreuzfahrtdirektor Thomas Gleiß im Suppentopf von Hoteldirektor Michael Schönherr landete und Hausdame Birgit Dade die Toilettenpapierausgabe im Foyer des Restaurants organisierte. Andernorts konnte man dem lebenden Buddha aus den Reihen der Albatros-Crew die Füße küssen oder den Reiseleiterkollegen beim Skilaufen in kompletter Ausrüstung bei angenehmen 38 Grad auf der Außenpromenade folgen. Zu bestaunen gab es Indianer beim Regentanz, seltsam unbewegliche Haifische im Außenpool und auf dem Bordshop-Holztresen posierende Trockenschwimmer, die ihre Bademoden live präsentierten. Ein unvergesslicher Tag – liebevoll und authentisch von der Crew für ihre Gäste richtig schön crazy in Szene gesetzt!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.