Slider Desktop Ajax Loader
Rundreise Indien

Rundreise Mogul

DELMOG | 14 Tage | 15.04.2020 - 29.04.2020

Delhi - Varanasi - Khajuraho - Panna Nationalpark - Orcha - Gwalior - Agra - Fatehpur Sikri - Jaipur - Fort Amber - Pushkar - Mandawa - Delhi

5 Termine 5 Termine

Doppelzimmer
Halbpension inkl. Flug p.P. ab

1.599 €

Buchen
Diashow Diashow Diashow Diashow Diashow Diashow Diashow Diashow Diashow Diashow Diashow Diashow Diashow Diashow Diashow Diashow Diashow Diashow Diashow Diashow Diashow Diashow Diashow Diashow Diashow Diashow Diashow

Ihre Reise

Unsere beliebte, umfassende  Reise auf den asiatischen Subkontinent beinhaltet natürlich auch den Besuch eines der berühmtesten Grabmäler der Welt, dem aufwendig und pompös errichteten Taj Mahal in Agra. Sicherlich Indiens herausragendste Sehenswürdigkeit. Wer  dieses aufregende Ziel besuchen möchte, muss sich allerdings vorab genauere Gedanken machen, welchem Teil mit welchem Schwerpunkt er seine Aufmerksamkeit schenken möchte. Zu viel hat das faszinierende Reiseland anzubieten! Unsere Idee der Zusammenstellung ist ebenso vielfältig wie charakteristisch für den Eindruck, der Ihnen von einer Reise ausgehend vermittelt werden soll. Die Heiligen Stätten der Hindus am Ganges und ihre faszinierenden Tempel, Orte an denen Buddha wirkte, die bunten und orientalisch wirkenden Paläste der Maharadschas in Rajasthan: Alles auf dieser einen Reise mit dem Land und seinen Menschen für Sie zusammengefasst.

Ihr Reiseverlauf

1. Tag: Deutschland – Delhi

Flug mit Lufthansa von Deutschland nach Delhi.

2. Tag: Delhi

In der Nacht bzw. am frühen Morgen Ankunft. Am Flughafen Empfang durch die Reiseleitung und Transfer zu Ihrem Hotel. Am späten Vormittag beginnt die Stadtrundfahrt durch die indische Hauptstadt. Sie fahren nach Alt-Delhi, wo Sie das Gandhi-Memorial sowie das Rote Fort (von außen) sehen und im Anschluss die große Freitags-Moschee besuchen. In Neu-Delhi sehen Sie das India Gate sowie das Regierungsviertel mit dem Präsidentenpalast und dem Parlamentsgebäude. Weiter besuchen Sie das Minarett Qutab Minar und das Mausoleum des Mogulkaisers Humayun.

3. Tag: Delhi – Sarnath – Varanasi (Benares)

Morgens Inlandsflug von Delhi nach Varanasi (Dauer ca. 1,5 Std.). Nach Ihrer Ankunft besuchen Sie zunächst Sarnath, wo der erleuchtete Buddha seine erste Predigt hielt. Nachdem Sie in Varanasi Ihr Hotel bezogen haben, unternehmen Sie am Nachmittag eine Bootsfahrt auf dem Ganges entlang der Ghats zum mächtigen Ramnagar Fort mit dem Museum und der Residenz des Maharadschas. Nach Ihrer Rückkehr werden Sie zum Sonnenuntergang am zentralen Raj Ghat Zeuge der traditionellen Hindu-Zeremonie.

4. Tag: Varanasi – Jaunpur

Zu den morgendlichen Waschungsritualen der Gläubigen sind Sie wieder mit dem Boot auf dem Ganges unterwegs, um die ganz besondere Atmosphäre während des Sonnenaufgangs zu genießen. Anschließend spazieren Sie zum “Goldenen Tempel“ Vishwanath sowie zum Affentempel und unternehmen eine Stadtrundfahrt. Am Nachmittag folgt ein Ausflug nach Jaunpur, dem Shiraz Indiens, wo die herrschenden Mogule des 14. und 15. Jh. zwei Moscheen und ein Fort errichten ließen. Abends haben Sie in Varanasi erneut Gelegenheit, Menschen und Riten an diesem einzigartigen Ort zu beobachten.

5. Tag: Varanasi – Satna – Khajuraho

Vormittags fahren Sie zunächst mit dem Zug (Touristenklasse) entlang typischer Landschaften bis Satna. Eine Bahnfahrt durch Indien gehört zweifelsohne zu den authentischen Reisemitteln auf einer Rundreise durch den Subkontinent. Von Satna geht es weiter nach Kajuraho, wo Sie Ihr Hotel beziehen. Es bleibt Ihnen noch Zeit für private Spaziergänge.

6. Tag: Khajuraho – Panna Nationalpark

Am frühen Morgen geht es im Gebiet des benachbarten Panna Nationalparks auf Pirschfahrt. Mit etwas Glück treffen Sie neben den dort lebenden Wildtieren auch auf Tiger oder Leoparden. Am Nachmittag besuchen Sie in Khajuraho ausführlich die reich verzierten Tempel mit den berühmten erotischen Steinskulpturen der hinduistischen Götterwelt des östlichen Komplexes. Abends haben Sie Gelegenheit, zusätzlich die Ton- und Lichtshow oder eine traditionelle Tanzfolkloreshow zu besuchen (nicht inklusive, buchbar vor Ort, ca. € 10,-).

7. Tag: Khajuraho – Orchha

Nach dem Frühstück besichtigen Sie den westlichen Tempelkomplex von Khajuraho, bevor Sie in die Residenzstadt Orchha weiterfahren. Hier besuchen Sie das Fort mit dem Palast und den zahlreichen kleinen Tempeln.

8. Tag: Orchha – Gwalior

Nach dem Frühstück Fahrt nach Gwalior, der historischen Provinzhauptstaat im Bundestatt Madhya Pradesh. Auf dem zentralen Tafelberg thront die majestätische Palast- und Festigungsanlage 150 Meter über den Dächern der Stadt. Sie besuchen dort die historischen Bauten und Tempel.

9. Tag: Gwalior – Agra

Am Vormittag verlassen Sie Gwalior und reisen weiter nach Agra. Am Nachmittag besichtigen Sie das Agra Fort, von dessen Palasthöfen Sie zum Sonnenuntergang einen herrlichen Ausblick auf das entfernt liegende Taj Mahal jenseits des Yamuna Flusses genießen.

10. Tag: Agra – Fatehpur Sikri – Jaipur

Nach dem Frühstück besichtigen Sie heute das weltberühmte Grabmal Taj Mahal, bevor Sie Ihre Fahrt nach Fatehpur Sikri fortsetzen. Dort besuchen Sie die als Weltkulturerbe geschützte, gut erhaltene Mogulstadt aus dem 16. Jh.. Am Nachmittag erreichen Sie Jaipur, die rosafarbene Stadt der Maharadschas, mit ihren zahlreichen Palästen.

11. Tag: Jaipur – Fort Amber

Morgendlicher Ausflug zum außerhalb der Stadt gelegenen Fort Amber mit dem Maharadscha-Palast. Auf Wunsch können Sie die letzten 500 Meter zur Bergfestung auf dem Rücken eines Elefanten reiten (nicht inklusive, buchbar vor Ort, ca. € 10,- pro Strecke). Am Nachmittag erkunden Sie den Stadtpalast, die alte Sternwarte und sehen den berühmten Palast der Winde.

12. Tag: Jaipur – Ajmer – Pushkar

Sie fahren heute nach Ajmer, wo Sie das Grabmal des Suf Muin und die Altstadt besuchen. Anschließend erreichen Sie das nahegelegene Pushkar, die malerische Pilgerstadt der Hindus in Rajasthan. Der zentral gelegene See mit seinen Ghats wurde von Gott Brahma der Sage nach persönlich angelegt. Unzählige kleine Tempel verleihen dem Ort einen ganz besonderen Charakter.

13. Tag: Pushkar – Wüste Thar – Mandawa

Heute geht es per Überlandfahrt durch die Wüste Thar entlang des Salzsees Sambhar nach Mandawa. Die bunt bemalten Tempel und Häuser der Festungsstadt, die einst von reichen Kaufmannsfamilien errichtet wurden, laden am Nachmittag zum Rundgang ein.

14. Tag: Mandawa – Delhi

Der Vormittag steht Ihnen in der malerischen Wüstenstadt zur freien Verfügung. Am frühen Nachmittag fahren Sie zurück nach Delhi, wo Sie Ihr Reiseleiter nach Ankunft zu einem Farewell-Dinner in ein typisches Restaurant einlädt. Anschließend Transfer zum Flughafen. 

15. Tag: Delhi – Deutschland

In der Nacht bzw. am frühen Morgen erfolgt Ihr Rückflug nach Deutschland.

 

Änderungen des Reiseablaufs vorbehalten.

 

 

Verpflegung

Halbpension: Mit 13x Frühstück in Buffetform. 13x Abendessen in Buffetform, gelegentlich auch als Menü. Gelegenheit zu einem Mittagessen in ausgesuchten Restaurants gegen Aufpreis erhalten Sie während des Ausflugprogrammes.

Hotelunterbringung während der Rundreise: 

Die Unterbringung während der Rundreise erfolgt sowohl in ausgesuchten Hotels der guten und gehobenen Mittelklasse (Landeskategorie 4 Sterne bzw. Palasthotel ohne Kategorisierung). Alle Hotels dieser Kategorien wurden gemeinsam mit unserer örtlichen Agentur ausgesucht und auf die Standards sowie Anforderungen, resultierend aus den langjährigen Erfahrungen mit unseren Gruppen, abgestimmt. Sie erhalten von uns vorab keine Hotelliste, damit unsere örtliche Agentur bis zuletzt flexibel auf die örtlichen Gegebenheiten, wie z.B. mögliche Beeinträchtigungen in und um ein Hotel reagieren können. Gerade in größeren Städten oder touristischen Ballungsgebieten hat unsere örtliche Agentur grundsätzlich immer mehrere Optionen auf gute Hotels zurückgreifen zu können. Besonders in orientalischen Ländern ist durch die unterschiedliche Mentalität nicht immer auszuschließen, dass es kurzfristig zu Schwankungen in der Qualität, wie z.B. im Servicebereich, kommen kann. Gegebenenfalls kann die Auswahl der Häuser von unserer örtlichen Agentur somit im Sinne unserer Gäste angepasst werden.

Preise und Leistungen

termine preise loader

Im Reisepreis eingeschlossen:

  • Hin- und Rückflug mit Lufthansa ab/bis gewählten Heimatflughafen
  • Flughafensicherheitsgebühren, Luftverkehrssteuer
  • Rundreise in guten und gehobenen Mittelklassehotels (Landeskategorie 4 Sterne bzw. Palasthotel ohne Kategorisierung) inklusive Halbpension, 
  • Alle Transfers
  • Inlandflug und Zugfahrt (Zug Touristenklasse)
  • Rundreise in modernen und klimatisierten Reise- bzw. Kleinbussen sowie Einsatz von modernen Geländewagen
  • Besichtigungsprogramm mit Deutsch sprechender Reiseführung
  • Betreuung durch eine erfahrene Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Speziell für Ihre Reise zusammengestellte kleine Reiseführer bzw. Länderinformationen erhalten Sie mit den Reisedokumenten
  • Eingeschlossene Ausflüge, Besichtigungen und Eintrittsgelder sind dem Reiseverlauf zu entnehmen 

Im Reisepreis nicht eingeschlossen:

  • Zusatzkosten für An- und Abreise zum/vom gebuchten Heimatflughafen
  • Visumgebühr (ca. € 76,- pro Person)
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs wie Telefon, Internet usw.
  • Fakultative Ausflüge, z.B. Ton- und Lichtshow Khajuraho
  • Trinkgeldempfehlung € 5,-  je Person/Tag
  • Versicherungsleistungen, wie z.B. Reiserücktrittskostenversicherung

Lust auf Kombireisen?

Reiseplanung

Indien

Allgemeine Länderinformationen

Lage/Geografie
Indien liegt in Südasien und umfasst den grössten Teil des Indischen Subkontinents. Das Land grenzt im Norden an die Volksrepublik China und Nepal, im Süden an den Golf von Mannar, im Westen an das Arabische Meer und im Nordwesten an Pakistan. Im Osten umschließt Indien Bangladesch und grenzt an Myanmar und den Golf von Bengalen. Indien besteht aus 28 Bundesstaaten und 6 Unionsterritorien mit insgesamt einer Milliarde Einwohnern. In der Hauptstadt Delhi leben ca. 10 Millionen Menschen. Die Gesamtfläche Indiens beträgt inklusive Kaschmir und Sikkim ca. 3.287.263 km² und ist somit neunmal so groß wie Deutschland.

Sprache
Die Amtssprache ist Englisch. Die Nationalsprache ist Hindi, daneben gibt es noch ca. 21 weitere anerkannte Sprachen.

Ortszeit/Zeitverschiebung
Mitteleuropäische Zeit (MEZ) + 3,5 Stunden im Sommer, + 4,5 Stunden im Winter. Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Indien.

Religion
Hinduismus (circa 80,5%), Islam (circa 13,4%), Christentum (circa 2,3%), Sikhismus (circa 1,9%) sowie Buddhismus, Jainismus, Parsen und andere Glaubensrichtungen.

Sonn- und Feiertage
In Indien gibt es zahlreiche nationale und religiöse Feiertage. Neujahr, Ostern und Weihnachten sind auch in Indien Feiertage. Viele religiöse Feiertage richten sich nach dem indischen Mondkalender und sind somit variabel. Sie werden mit großen Festen gefeiert, wie das farbenfrohe Lichterfest Diwali im Oktober/November oder das Frühlingsfest Holi im Februar/März. Wichtige nationale Feiertage sind der 26.01. (Tag der Republik) und der 15.08. (Unabhängigkeitstag). Je nach Religion und Region variiert der feste wöchentliche Ruhetag.

Klima und Kleidung
Insgesamt sind die klimatischen Bedingungen tropisch und heiß mit regionalen Unterschieden. Während in Südindien tropisches Klima vorherrscht, ist das Klima in Nordindien eher subtropisch. Der Monsun beginnt im Juni in Südindien mit heftigen Regenfällen und rückt Woche um Woche langsam nach Norden. Im Oktober wird es wieder trocken und kühler. Von Herbst bis Frühjahr ist die beste Reisezeit.  Angenehme Temperaturen und Sonne bieten dann ideale Voraussetzungen für Ihre Rundreise. Wir empfehlen leichte, luftdurchlässige und praktische Baumwollkleidung sowie bequeme Schuhe, die unkompliziert aus- und angezogen werden können, da die Besichtigungen in Tempeln und Moscheen meistens ohne Schuhe erfolgen müssen. Sofern Sie hier nicht barfuß gehen möchten, planen Sie ein Paar rutschfeste "Tempelsocken" ein. Denken Sie wegen der Sonneneinstrahlung auch an eine Kopfbedeckung und eine Sonnenbrille. Eine wärmere Jacke für Fahrten in offenen Fahrzeugen während der Safaris, die meist in den frühen Morgenstunden starten, ist ebenfalls ein notwendiger Begleiter.

Reise- und Sicherheitshinweise
Reisende sollen sich immer mit Umsicht bewegen und sich den örtlichen Begebenheiten anpassen. Dies gilt insbesondere bei größeren Menschenansammlungen, in der Nähe von Regierungsgebäuden, an religiösen Stätten sowie nationalen Wahrzeichen.
Aktuelle Reise- und Sicherheitsinformationen finden Sie auf der Internetseite des  Auswärtigen Amtes

Einreisebestimmungen

Einreisedokument
Bürger der Bundesrepublik Deutschland benötigen zur Einreise nach Indien einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Reiseende gültig sein muss. Für die Einreise nach Indien ist ein kostenpflichtiges Touristenvisum zwingend erforderlich.

Visum/Service Visa-Ausstellung
Deutsche Staatsangehörige erhalten das Visum mittlerweile gegen Vorlage einer elektronischen Einreisegenehmigung (ETA) bei Ankunft am Flughafen in Indien. Die Beantragung der ETA-Reisegenehmigung ist für 161 Nationalitäten, darunter auch Schweiz, Österreich & die Benelux-Staaten möglich. Eine Auflistung aller ETA-fähigen Nationalitäten finden Sie hier http://www.visum.de/pdf/Sonderinformationen/Indien_ETA_Staaten.pdf .

Die ETA-Genehmigung muss spätestens 4 Tage vor Reiseantritt bei den Indischen Behörden beantragt und während der Reise mitgeführt werden. Sie erhalten von uns ca. 6 Wochen vor Reisebeginn alle Unterlagen und Informationen per Post. Sie benötigen Sie einen Reisepass im Original und ein Passbild im Sonderformat 5x5 cm. Reisegästen mit Wohnsitz in Deutschland empfehlen wir, die Beantragung der ETA-Einreisegenehmigung über unseren Partner Visa Dienst Bonn Visa Dienst Bonn vorzunehmen. Die Kosten belaufen sich bei Normalbearbeitung inklusive aller Konsulat- und Portogebühren auf ca. 110 € pro Person.

Angehörige anderer Staaten
Reisende anderer Staatsangehörigkeit informieren sich bitte unbedingt vorab beim indischen Konsulat/Botschaft über die für sie geltenden jeweiligen Einreisebestimmungen. Entsprechend der Nationalität ist unter Umständen vor Reiseantritt die Beantragung eines Visums gegen Vorlage des Reisepasses beim Indischen Konsulat erforderlich.

Zollvorschriften
Die Ein - und Ausfuhr der indischen Währung ist verboten. Ebenfalls verboten ist die Ausfuhr von geschützten Tierhäuten und Pflanzen; Verstöße werden mit hohen Geld- und Haftstrafen geahndet. Weitergehende Zollinformationen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie bei der Botschaft Ihres Ziellandes. Nur dort kann Ihnen eine rechtsverbindliche Auskunft gegeben werden. Zollbestimmungen für Deutschland finden Sie auf der Internetseite des Deutschen Zolls oder können dort telefonisch erfragt werden.

Währung/Zahlungsmittel

Währung/Kurs
Landeswährung ist die Indische Rupie (INR). 1 Indische Rupie = 100 Paise. Die Scheine sind unterteilt in 1,2,5, 10, 20, 50, 100, 500 und 1.000 Rupien. Einen Währungsrechner finden Sie z.B. beim Bankenverband.

Geldwechsel/Bargeld
Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist untersagt. Der Umtausch von Euro oder US-Dollar-Noten kann bei Banken und autorisierten Wechselstuben vorgenommen werden. Man sollte beim Geldumtausch darauf achten, keine beschädigten Geldscheine zu erhalten, da unter Umständen die Annahme verweigert werden kann. Bitte beachten Sie, nicht nur in große Scheine zu tauschen, sondern auch in kleinere, da dies praktischer für Trinkgeld, Souvenirs oder Taxifahrten ist. Sie können Bargeld auch bequem mit Ihrer EC-Karte am Geldautomaten abheben (weitere Informationen nachfolgend).

girocard/Kreditkarte
In den grossen Städten wie Delhi gibt es zahlreiche Geldautomaten, an denen Sie mit der girocard unter Eingabe der Geheimzahl bequem Geld abheben können (bitte überprüfen Sie vorher bei Ihrer Bank die Funktionalität Ihrer girocard für Indien und beachten Sie eventuell anfallende Gebühren). Internationale Kreditkarten werden in größeren Hotels sowie zahlreichen Geschäften akzeptiert.

Devisenbestimmungen
Bargeldbeträge von über 5.000 USD müssen bei Einreise deklariert werden. Touristen sind angewiesen, Bargeld oder Reiseschecks nur bei Banken oder autorisierten Wechselstuben umzutauschen und sich den Tausch auf einem "Currency Declaration Formular" bestätigen zu lassen. Nur so kann die indische Währung bei Rückreise zurückgetauscht werden.

Gesundheit

Reisekrankenversicherung
Bitte prüfen Sie unbedingt, ob Ihr Versicherungsschutz auch Behandlungen im Ausland ausreichend abdeckt. Wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer privaten Auslands-Reisekrankenversicherung, die auch einen medizinisch notwendigen (Flug-)Rücktransport abdeckt. Bei Buchung einer Phoenix-Reise haben Sie die Möglichkeit, den Phoenix Premium-Schutz ohne Selbstbehalt von unserem Partner "Hanse Merkur Reiseversicherung AG" abzuschließen, der u.a. eine Reise-Krankenversicherung und Reise-Unfallversicherung beinhaltet.

Medizinische Versorgung
In den großen Städten ist die medizinische Versorgung meist auf einem recht hohen Niveau, dennoch ist sie weiterhin oftmals unzureichend und entspricht medizinisch, hygienisch und technisch meist nicht dem europäischen Standard. In Krankenhäusern ist es üblich, vor Behandlungsbeginn eine erhebliche Anzahlung zu leisten. Der Abschluss einer Auslands-Reisekrankenversicherung, der medizinische notwendige Rücktransporte einschließt, wird dringend empfohlen. Bereits zu Hause verschriebene Medikamente sollten Sie in ausreichender Menge mitnehmen (evtl. Bescheinigung vom Arzt). Auch empfehlen wir die Mitnahme einer Reiseapotheke.

Impfungen
Vorschriften: Impfungen sind nach derzeitigem Stand nicht vorgeschrieben, insofern man direkt von Europa aus einreist.
Empfehlungen: Prophylaxe gegen Malaria wird empfohlen, insbesondere bei Reisen in den Süden (Goa). Auch werden Impfungen gegen Hepatitis A und Typhus empfohlen.
Man sollte die Standardimpfungen für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise überprüfen und ggfls. vervollständigen.
Informieren Sie sich bitte rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxe-Maßnahmen; ggf. sollte ärztlicher Rat, z.B. zu Thrombose- und anderen Gesundheitsrisiken, eingeholt werden.
Hinsichtlich allgemeiner Informationen, insbesondere von Gesundheitsämtern, reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung wird verwiesen auf die Internetseite der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin

Nützliche Hinweise zur Vorsorge
Der extreme Klimawechsel und die asiatische Küche mit ungewohnten Gewürzen können für den "europäischen Magen" in Ausnahmefällen zu Durchfallerkrankungen führen. Es wird empfohlen, kalte Getränke - besonders an heißen Tagen - behutsam zu sich zu nehmen. Von nicht deklariertem "Trinkwasser" wird dringend abgeraten. Wir empfehlen Ihnen vorsorglich die Mitnahme einer kleinen Reiseapotheke.
Auf den Verzehr roher, ungekochter und ungeschälter Produkte sollte verzichtet werden. Fleisch sollte vor dem Verzehr ebenfalls gut gegart  sein.
Es wird empfohlen, vorsorglich die Hände gründlich mit Wasser und Seife zu reinigen bzw. alkoholische Desinfektionslösungen zu verwenden.
Bitte achten Sie auf Mückenschutz, wie z.B. körperbedeckende Kleidung oder Insektenspray. Aufgrund der starken Sonneneinstrahlung ist ein ausreichender Sonnenschutz von Vorteil.
Bitte beachten Sie, dass die o.g. Informationen von uns mit größter Sorgfalt zusammengestellt wurden, allerdings ersetzen diese nicht die Konsultation eines Arztes.

Zum Flug

Flugbuchung/Flugdaten
Die endgültigen Flugzeiten und –daten entnehmen Sie nach der Buchung Ihren Reiseunterlagen, die Sie in der Regel etwa drei Wochen vor Abreise erhalten. Bitte bedenken Sie, dass sich die Zeiten für die Rückflüge auch nach Erhalt der Reiseunterlagen noch verändern können. Eine Vielzahl von Einflüssen kann insbesondere im Charterflugverkehr zu kurzfristigen Flugplanänderungen führen. Aufgrund des stark frequentierten europäischen Luftraumes lassen sich nicht immer alle Hinflüge in die Morgen- bzw. die Rückflüge in die Abendstunden legen. An- und Abreisetage gelten lediglich als Beförderungstage und nicht als volle Urlaubstage. Die Fluggesellschaften sind stets bemüht, die Flüge planmäßig durchzuführen, jedoch sind gelegentliche Verspätungen und Wartezeiten aufgrund von schlechter Witterung oder technischer Probleme nicht immer zu vermeiden. Die Anschlusszeiten vom Flughafen zu Ihrem Heimatort sollten Sie deshalb möglichst großzügig bemessen. Haben Sie einen Flug gebucht, der über den gebuchten Hotelaufenthalt hinausgeht, so ist eine telefonische Rückbestätigung der Rückflugzeiten durch die örtliche Reiseleitung zwingend erforderlich. Gebuchte Pauschalreisen (Flug mit Rundreise), die vor, während oder nach dem Pauschalprogramm durch einen privaten Aufenthalt (Leerwoche/-tage, welche nicht über Phoenix Reisen gebucht sind) ergänzt werden und eine Anpassung des Hin- oder Rückfluges erfordern, werden mit einer Bearbeitungsgebühr von 25 € pro Person je angefangener Woche berechnet. Hierbei besteht kein Anspruch auf Transferleistungen, die sich aus der Anbindung des privaten Aufenthaltes an die Pauschalreise ergeben.

Gepäck
Bitte beachten Sie, dass die Gepäckbestimmungen der Fluggesellschaften sind sehr unterschiedlich.
Das Freigepäck beträgt mindestens 20 kg je Person. Damit es am Check-In-Schalter nicht zu unangenehmen Überraschungen kommt, empfehlen wir Ihnen, dass Sie sich über die aktuell geltenden Bestimmungen zum Gepäck vorab informieren. Gerne können Sie sich telefonisch bei Phoenix Reisen GmbH +49 (0)228 92 60 88 oder bei der jeweiligen Fluggesellschaft informieren.
Wichtige Dokumente, Geld, Wertsachen und vor allem Medikamente (evtl. ärztliches Attest notwendig) sollten im Handgepäck transportiert werden. Bitte denken Sie daran, dass spitze Gegenstände und Flüssigkeiten im Handgepäck verboten sind. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der  Bundespolizei

Sperrige Güter, wie z.B. Sportgepäck etc., müssen vorher bei der jeweiligen Fluggesellschaft angemeldet werden und sind für den Transport teilweise genehmigungspflichtig. Die Beförderung größerer Gegenstände zum Hotel bleibt vorbehalten.
Sollte Ihr Gepäck während des Fluges verlorengehen oder beschädigt werden, melden Sie dies bitte vor Verlassen des Zollgebietes der Fluggesellschaft. Sie erhalten für diese Mitteilung von der Fluggesellschaft eine Bestätigung (PIR). Eine spätere Reklamation ohne diese Bestätigung ist in der Regel nicht möglich. Zuständig ist die Fluggesellschaft. 

Sitzplatzreservierung
Sie können die Sitzplatzreservierung direkt bei der Fluggesellschaft telefonisch, online oder per Email vornehmen, sofern die Fluggesellschaft diesen Service anbietet. Hierfür werden seitens der Fluggesellschaften Gebühren erhoben, die vor Reisebeginn per Kreditkarte oder Lastschrift an die Fluggesellschaft zu entrichten sind.  

Vor dem Abflug
Bitte finden Sie sich rechtzeitig, d.h. spätestens 90 Minuten vor der geplanten Abflugzeit am Abfertigungsschalter für Ihren Flug ein. Reisegäste, die weniger als 1 Stunde vor Abflug erscheinen, können den Anspruch auf Beförderung verlieren.

Während des Fluges
Auf Linien- und Charterflügen wird Ihnen je nach Tageszeit eine kalte oder warme Mahlzeit bzw. ein Snack und Getränke serviert. Je nach Fluggesellschaft wird die Verpflegung an Bord nur noch gegen Bezahlung an Bord angeboten.

Ankunft im Urlaubsland
Die deutschsprechende Reiseleitung von Phoenix Reisen bzw. unsere lokale Agentur empfängt Sie am Flughafen nach dem Zoll. Vor der Ankunftshalle stehen Sonderbusse, Minibusse oder Pkws für den Transfer zum gebuchten Rundreisehotel bereit. Bitte halten Sie Ihre Reisedokumente bereit und übergeben Sie Ihr Gepäck dem Fahrer, der dies zum Hotel befördert. 

Flugverkehr/Treibstoff
Die Preisentwicklung ist für Fluggesellschaften auf dem internationalen Rohölmarkt schwierig einzuschätzen. Je nach Weltmarktlage können jederzeit Treibstoffzuschläge – abhängig von einzelnen Fluggesellschaften – zusätzlich erhoben werden.

Schwarze Liste
Von der Europäischen Kommission wird die "Schwarze Liste im Luftverkehr" geführt. Phoenix Reisen GmbH hat keine der gelisteten Fluggesellschaften im Programm. Die aktuelle Liste finden Sie auf der Internetseite des Luftfahrt-Bundesamtes

Trinkgeld

 Auf unseren Rundreisen empfehlen wir eine Pauschale von 5 € pro Person/Tag. Die Zahlung des Trinkgeldes bleibt freiwillig. In Restaurants, Bars und Cafés beträgt der gängige Trinkgeldzuschlag ca. 10 -15 % auf den Rechnungsbetrag. Ansonsten werden für kleinere und größere Dienste in den Hotels und im täglichen Leben Trinkgelder erwartet. 

Strom-/Netzspannung

Die Netzspannung beträgt 220-240 Volt. Es ist kein Reiseadapter erforderlich.

Kommunikation

Telefon
Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Indien ist 0091, von Indien nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Über die Rezeption im Hotel ist eine Vermittlung möglich, Sie sollten sich aber vorab über die Kosten informieren, da diese in der Regel in Hotels sehr hoch sind.
Günstiger telefoniert man von privaten Telefonagenturen aus, die es in Städten und größeren Dörfern gibt.
NOTRUFNUMMERN: Polizei 100, Unfallrettung 102, Feuerwehr 101.

Mobilfunk 
Netztechnik: GSM 900/1800, 3G
Ebenfalls teuer, aber unkomplizierter ist das Telefonieren mit dem eigenen Handy. Alle großen deutschen Netzbetreiber haben Roaming-Abkommen mit indischen Netzbetreibern. Preiswerter ist es, sich aus Deutschland anrufen zu lassen. Die günstigste Möglichkeit zum Telefonieren ist eine indische Prepaid-Karte. Auch das Senden und Empfangen von SMS ist ohne Probleme möglich. Über die Kosten informiert Sie Ihr Mobilfunkanbieter.  

Internet/WLAN (WIFI)
Viele Hotels bieten ihren Gästen Zugang zum Internet an. Die meisten verfügen mittlerweile über WLAN in den öffentlichen Bereichen für Smartphones, Tablets oder Computer, kostenfrei oder gegen Gebühr. Eventuelle Kosten erfahren Sie an der Rezeption.

Post
Die Öffnungszeiten sind meist montags – freitags von 10 bis 17 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr. Hauptpostämter haben teilweise rund um die Uhr geöffnet. Briefmarken werden oft auch in Hotels verkauft. Luftpost aus Großstädten nach Europa benötigt ca. eine Woche. 

Ein offenes Wort

Besonderheiten
Eine Reise nach Indien ist ein unvergessliches Erlebnis, aber keine gewöhnliche Urlaubsreise oder ein reiner Erholungsaufenthalt. Standards, Mentalität und Verhalten der Menschen unterscheiden sich oft von dem, was wir in Europa gewöhnt sind. Es ist wichtig, dass Land und Leute sowie ihre Religion, Gewohnheiten und Gebräuche respektiert werden. Die typisch orientalischen Verhaltensweisen führen manchmal für Reiseveranstalter und Reiseteilnehmer zu Unregelmäßigkeiten. Auch können Änderungen von Programmteilen kurzfristig erforderlich sein. Phoenix Reisen und die ausgesuchte Partneragentur sind stets bemüht, Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten

Einkaufen/Souvenirs
Am besten kaufen Sie in Bazaren ein, hier sollte man jedoch handeln. Wegen der niedrigen Löhne sind viele Waren günstig. Beliebte Souvenirs sind Kunsthandwerk aus Keramik, Einlegearbeiten, Lederwaren, Miniaturmalerei, Seidengewänder und handgeknüpfte Teppiche. Auch Schmuck ist vergleichsweise preiswert, man sollte beim Kauf auf einem Zertifikat bestehen oder die Ware vorher noch einmal prüfen lassen. Eine Prüfung erst nach der Rückkehr in Deutschland kann schon einmal zu einer bösen Überraschung führen. Bitte beachten Sie, dass Phoenix Reisen GmbH für Ihre Einkäufe keine Verantwortung bzw. Haftung übernehmen kann. Kauf und Ausfuhr originaler antiker Gegenstände sind strengstens untersagt und werden dementsprechend geahndet.

Filmen/Fotografieren
Militärische Anlagen, Polizeistationen sowie staatliche Einrichtungen dürfen nicht gefilmt oder fotografiert werden. Einheimische sollten nicht ohne deren Einverständnis fotografiert werden.
An einigen Sehenswürdigkeiten wird für Filmen und Fotografieren eine Gebühr erhoben. Ihr Reiseleiter wird Sie darüber vorab informieren. Die Fotogebühren sind nicht im Reisepreis enthalten und müssen vor Ort bezahlt werden. Hier einige Beispiele:
Delhi: Freitagsmoschee Jama Masjid: INR 300 = ca. € 4.-
Bikaner: Festung Junagarh: INR 100 = ca. € 1,50
Jodhpur: Festung Mehrangarh: INR 100 = ca. € 1,50
Udaipur: Stadtpalast: INR 200 = ca. € 3,-

Verkehr
In den größeren Städten führen starker Verkehr, aber auch die asiatischen Lebensverhältnisse oft zu Lärm und Verkehrschaos. Verspätungen und Wartezeiten sind daher keine Seltenheit. Um Programme dennoch vollständig durchführen zu können, müssen manchmal Programmteile gestrafft werden. Da wir Ihnen auf Ihrer Tour durch Indien viel bieten möchten, ist ein frühzeitiger Beginn der Besichtigungen oft unumgänglich.