Albatrosse unter sich – Gemeinsamkeiten Schiff & Seevogel

MS ALBATROS ist das einzige Phoenix-Schiff, das nach einem Tier benannt ist. Nicht ohne Grund wie man bei näherer Betrachtung feststellt: Schiff & Seevogel haben die Reiselust gemeinsam, die sie zu Brüdern auf hoher See macht.

Beide lieben die Ozeane und legen ohne Mühen weite Strecken zurück: Sowohl für das Schiff als auch für den Seevogel gilt das Motto “Uns gehört die Welt”. Während MS ALBATROS durch die Wellen der Meere gleitet, scheint der gefiederte Namensvetter mit nur einem Flügelschlag den Erdball umrunden zu können. Die größten Seevögel der Welt sind wahre Flugmaschinen, die bis zum Alter von ca. 50 Jahren bis zu 6 Millionen Reisekilometer zurücklegen. Mit bis zu dreieinhalb Meter Spannweite verfügt der Albatros über die längsten in der Natur vorkommenden Flügel. Sein Körper bildet einen gespannten Bogen, der vom Wind getragen durch den Himmel segelt und fast ohne Flügelschlag über die Meere gleitet. Diese Reiselust weist auch MS ALBATROS auf: Mit ebenso großer Leichtigkeit und Ausdauer überquert sie Ozeane, fährt von Kontinent zu Kontinent und legt Seemeile um Seemeile zurück, ohne den Anschein zu erwecken, dass es sie viel Mühe und Anstrengung kostet. Ebenso wie ihr Namensbruder fühlt sich das Schiff sowohl in den Regionen der Südhalbkugel, in tropischen Regionen als auch im nördlichen Pazifik zu Hause. Beide zeigen ihre Anmut und Eleganz, wenn sie auf hoher See in ihrem Element sind. 

Auch was Beziehungen anbelangt, haben Schiff und Tier eine Seelenverwandtschaft. MS ALBATROS ist für die besondere, familiäre Atmosphäre und die langen, gewachsenen Bindungen zwischen Crew und Stammgästen bekannt. Albatrosse sind ebenso treue und zuverlässige Partner, wenn es um die Familie geht. Da Albatros-Eltern unter größten Mühen nur ein Junges innerhalb von zwei Jahren aufziehen, ist die Bindung und Kooperation der beiden vorbildlich. Die Partnersuche kann Monate – sogar Jahre – dauern und währt über Jahrzehnte. Diesen ausgeprägten Familiensinn und die damit verbundene Verlässlichkeit sowie Verantwortung für die einzelnen Mitglieder weisen auch MS ALBATROS und alle anderen Phoenix-Schiffe auf. Nicht ohne Grund lautet unser Slogan “Willkommen an Bord – Willkommen zu Hause”, denn das Zuhause ist dort, wo das Herz ist. Das gilt nicht nur für Mensch und Tier, sondern auch für ein Schiff!

Meer-Geschichten ...

Albatrosse und Seeleute haben schon immer ein besonderes Verhältnis zueinander: Oft folgen Albatrosse Schiffen, um deren Aufwinde
zu nutzen und kraftschonend mitreisen zu können. Fischerboote werden außerdem wegen des über Bord geworfenen Fischabfalls verfolgt.
Ab dem 18. Jahrhundert jagte die Besatzung zur Bereicherung der Bordverpflegung die großen Seevögel. Später entwickelte sich der
Seemannsglaube, dass die Seelen auf See verstorbener Seeleute die Gestalt 

eines Albatrosses annähmen und es Unglück brächte, einen
Albatros zu töten. Das Gedicht der chilenischen Dichterin Sara Vial erinnert als Inschrift auf dem Albatros-Denkmal am Kap Hoorn an alle ertrunkenen Seefahrer. “Ich bin der Albatros, der am Ende der Welt auf dich wartet. Ich bin die vergessene Seele der toten Seeleute, die Kap Hoorn ansteuerten von allen Meeren der Erde. Aber sie sind nicht gestorben im Toben der Wellen. 
Denn heute fliegen Sie auf meinen Flügeln in die Ewigkeit. 

”Nachgewiesen ist, dass die 1937 gegründeten Organisation der “Kap Hoorniers” dem Albatros eine besondere Ehre erwies: Wer das unter Seemännern berüchtigte Kap Hoorn als Kapitän eines Frachtseglers, der nicht mit einem Motor oder Hilfsmotorausgerüstet war, erfolgreich umrundet hatte, erhielt den Ehrentitel ‘Albatros. Auch das Phoenix-Logo ziert der prächtige Seevogel und der Kreis zwischen Tier und Seefahrern schließt sich.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.