objects loader

Galápagos Kreuzfahrt auf den Spuren von Charles Darwin

Die Galápagos Inseln in Ecuador zählen zu den letzten Naturparadiesen dieser Erde. Auf den zahlreichen kleinen und großen Inseln hat sich ein Artenreichtum erhalten, den es nirgendwo sonst auf der Welt gibt. Hier hat Charles Darwin besondere Tierarten biologisch erforscht und für die Nachwelt festgehalten. Diese einzigartige Galapagos Inseln Kreuzfahrt werden Sie nicht vergessen. Kommen Sie mit Phoenix Reisen zu den tierreichsten Plätzen und schönsten Bade- und Schnorchelrevieren der Galápagos Inseln!

Tier- und Pflanzenparadies der Galápagos Inseln

Etwa hundert Kilometer vor dem Festland von Ecuador liegen die Galápagos Inseln. Es handelt sich um Vulkaninseln, die aus 13 großen und einer großen Zahl an kleinen und winzigen Inseln bestehen, die größtenteils unbewohnt sind. Galapagos ist die Heimat einer Vielzahl endemischer, also nur dort anzutreffenden Pflanzen- und Tierarten. Bekannt sind vor allem die Galápagos-Schildkröten, die Darwin-Finken, der Blaufußtölpel und die Meerechsen.

Durch ihre geografische Lage am Äquator findet man auf den Inseln eine abwechslungsreiche Landschaft mit trockenen Grassteppen, aber auch tropische Regenwälder bis hin zu noch aktiven Vulkanen. So kommen bestimmte Kakteen- und Mangrovenarten nur auf den Galapágos-Inseln vor, die Sie auf Ihrer Galapagos Kreuzfahrt exklusiv sehen können.

Charles Darwin und die Galápagos Inseln

Nachdem er sein Medizinstudium abgebrochen hatte, ging der englische Wissenschaftler Charles Darwin im Jahr 1831 als Reisebegleiter und Naturforscher auf eine fünfjährige Reise an Bord des englischen Forschungsschiffs „Beagle“. Zunächst wenig motiviert, änderte sich sein Interesse an der wissenschaftlichen Forschung spätestens mit der Ankunft auf den Galápagos Inseln. Eigentlich wollte die Crew dort nur Schildkrötenfleisch für die weitere Reise sammeln. Doch Darwin fiel auf, das die Tiere dort im Vergleich zu anderen auf dem Festland einzigartig waren und sich perfekt an ihre Umgebung angepasst hatten. Vor allem faszinierten ihn die später als „Darwin-Finken“ benannten Vögel. Als er die Inseln 1835 verließ, nahm er etliche Tierarten genau kategorisiert mit an Bord.

Seine Beobachtungen und Forschungen über die Entstehung der Arten, die er 1859 als „Darwinsche Evolutionstheorie“ veröffentlichte, waren bahnbrechend und warfen das bis dato vorherrschende Wissen und Denken über die Natur über Bord. Er hatte den Beweis erbracht, dass sich eine Tierart, die derart geografisch vom Festland abgeschieden lebte, perfekt an die vorherrschenden Umweltbedingungen anpassen kann und so eine „natürliche Auslese“ stattfindet. Seine wissenschaftlichen Ergebnisse prägten den Begriff der Abstammungslehre.

Galapagos Inseln stehen unter Schutz

Bereits 1959 wurden die Inseln zum Nationalpark erklärt. 1979 ernannte die UNESCO die Galápagos-Inseln zum "Weltnaturerbe der Menschheit" und 1985 zum Biosphärenreservat. Seitdem wurden viele Maßnahmen zum Naturschutz ergriffen. Fast hundert Prozent der Inseln und der sie umgebenden Gewässer stehen unter Naturschutz. Um Nistplätze und Aufenthaltsorte von Pelzrobben, Riesenschildkröten, Pinguinen oder Leguanen zu schützen, wird auch der komplette Schiffsverkehr von der Nationalparkbehörde koordiniert. Die meisten der unbewohnten Inseln sind für Touristen gesperrt oder die Besucherzahl pro Monat wird begrenzt. Manchmal sind die Inseln auch nur in einer bestimmten Zeit im Jahr für Besucher zugängig. Umso einzigartiger ist Ihre Möglichkeit diese Galapagos Kreuzfahrt zu unternehmen, nutzen Sie Ihre Chance!

Kreuzfahrt Höhepunkte
  • Einzigartige Tierwelt und schöne Bade-/Schnorchelreviere
  • Hauptinseln mit Isla Isabella und Isla Santa Cruz
  • In Verbindung mit einer Ecuador-Rundreise
  • Komfort-Yacht mit Vollpension an Bord
  • Bordeigener Reiseleiter mit besonderen Kenntnissen

Die schönsten Galapagos Kreuzfahrten von Phoenix Reisen

Es wurden leider keine buchbaren Reisen gefunden

Es wurden leider keine buchbaren Reisen gefunden

Weitere Highlights einer Galapagos Kreuzfahrt

Galápagos Kreuzfahrt zum Paradies auf Erden

Eine Reise zu den Galápagos Inseln lässt Sie die Ursprünglichkeit der Erde spüren. Hier kommen Sie den einzigartigsten Lebewesen der Welt ganz nah und erleben, was Charles Darwin schon vor fast 200 Jahren so fasziniert hat. Die ersten Seefahrer entdeckten sie 1535 zufällig, als sie vom Kurs abgekommen waren. Später boten sie Piraten Zuflucht. Im 19. Jahrhundert wurden die Inseln dann nach den dort vorkommenden Riesenschildkröten „Islas Galápagos“ benannt. Vor allem Vögel kommen in großer Artenvielfalt vor, darunter die bekannten Darwin-Finken. Aber auch Säugetiere wie der Galápagos-Seelöwe und Reptilien, darunter Geckos, Landleguane und besagte Riesenschildkröte sind hier in ihrer Art einzigartig. Selbst wirbellose Tiere wie der Galápagos-Hundertfüssler haben auf den vulkanischen Inseln ein Zuhause gefunden.

Auf dieser unvergleichlich schönen Galápagos Kreuzfahrt werden Sie Gelegenheit bekommen, diese Inselwelt hautnah zu erleben!

Viele große und kleine Inseln gehören zu Galápagos

Ihre Galapagos Flusskreuzfahrt führt Sie zu zahlreichen Inseln. Die größte davon mit etwa 120 Kilometer Länge ist die Isla Isabella, westlich von der Insel Santa Cruz gelegen, die nur ein Fünftel so groß ist. Mit rund 1.700 Metern ist der Vulkan Wolf der höchte Punkt der Insel Isabella. Daneben gibt es noch fünf weitere Vulkane.

Weil die dazwischen liegenden kahlen Lavafelder für viele Tiere unüberwindbar waren, hat die Evolution dafür gesorgt, dass sich allein auf dieser Insel mehrere Unterarten der Galápagos-Schildkröte entwickelten. Nicht anders sieht es auf den anderen Inseln wie Fernadina oder San Salvador aus. Überall haben sich im Laufe von Jahrmillionen vielfältige endemische Tier- und Pflanzenarten herauskristallisiert.

Geheimnisvolle Isla Floreana

Ein besonderes Geheimnis hütet die Insel Floreana. Hier haben im Jahr 1929 die ersten Deutschen ihr persönliches Robinsonglück gesucht und später mit dem Leben bezahlt. Noch heute erinnert die Büste von „Don Rolf Wittmer“ an den unter mysteriösen Umständen verstorbenen Kölner, der hier mit Frau und Kind eine neue Heimat finden wollte. Weitere Mitwirkende dieses „Dschungelcamps“ der damaligen Zeit: Ein Arzt aus Süddeutschland samt Geliebte sowie eine österreichische Baronesse mit ihren zwei Lovern. Am Ende bleibt nur Tochter Ingeborg Floriana Wittmer am Leben, der die Insel ihren Namen verdankt. Die ganze Geschichte wird Ihnen Ihr Reiseführer bestimmt einmal erzählen. Nur so viel sei gesagt: Die Insel ist ein kaum bekanntes Tauchparadies, in dem man nicht selten auf Hammerhaie, Rochen und Delfine trifft.

Anden und Galapagos Kreuzfahrt kombinieren

Wer nach Ecuador reist, um die Galápagos Inseln zu sehen, sollte bei dieser Gelegenheit auch die ecuadorianischen Anden besuchen. Die Kombination aus Natur und malerischen Kolonialstädten ist abwechslungs- und erlebnisreich.  Die größte noch erhaltene Kolonialstadt Südamerikas mit ihrer aufwändig restaurierten Altstadt ist die 1978 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannte Stadt Quito. Auch die Fahrt mit dem „Liberty Train“ durch eine grandiose Landschaft ins Salinas-Tal oder ein Besuch eines der Naturschutzgebiete in den ecuadorianischen Anden bereichert Ihre Galápagos Kreuzfahrt und bietet Ihnen eine perfekte Kombination aus Hochland und Inselwelt.