Slider Desktop objects loader

Schön, schöner – Kreuzfahrt auf den Philippinen!

Der südostasiatische Inselstaat mit seinen 7.107 Inseln im Westpazifik ist das reizvolle Ziel einer Philippinen Kreuzfahrt. Da fast alle Inseln vulkanischen Ursprung sind, sind Vulkanriesen mit schillernden Kraterseen und girlandenartige Gebirgszüge fester Bestandteil der faszinierenden philippinischen Natur. Aber auch versteckte Lagunen, kuriose Naturwunder, schneeweiße Sandstrände, schwindelerregend hohe Reisterrassen und hervorragende Tauchreviere erwarten Sie. Gepaart mit der offenen Herzlichkeit der Bevölkerung und interessanter Kultur sind die Philippinen das perfekte Reiseziel für Ihren nächsten Urlaub.

Philippinen Kreuzfahrt - Wenn philippinische Naturwunder zum Träumen einladen

In der philippinischen Natur finden Sie alle Puzzleteile, aus denen sich das Paradies zusammensetzen könnte. Ob an Land oder zu Wasser, das Inselarchipel beherbergt eine unglaubliche reiche Artenvielfalt mit einigen einzigartigen Naturschauspielen. Einsame Inseln mit schneeweißen Sandstränden, artenreiche bunte Unterwasserwelten mit einem der schönsten Korallenriffe der Welt oder faszinierende Wasserfälle mit dahinterliegenden geheimen Höhlen gehören genauso zu den Philippinen wie die berühmten Reisterrassen von Banaue. Die grünen Treppenstufen in den Himmel liegen 1.500 Meter über dem Meer und wurden von Menschenhand vor über 2.000 Jahren geschaffen. Besucher einer Philippinen Kreuzfahrt bezeichnen ihren Anblick gerne als achtes Weltwunder, das man unbedingt einmal im Leben gesehen und durchschritten haben muss.

Widerstand zwecklos - Erliegen Sie dem Charme der Hauptstadt Manila

Bei einem Abstecher in die 1,7 Millionen Hauptstadt Manila wird Sie der ganz besondere Charme der lebhaften Metropole schnell vereinnahmen. Zwischen gigantischen Wolkenkratzern, der historischen Festungsstadt Intramuros und jeder Menge grüner Oasen zum Durchatmen wie dem Rizal Park nehmen Sie Teil an jener schwer beschreiblichen chaotischen Energie, die von der Stadt und ihren Einwohnern versprüht wird. Jede Menge Livemusik wird Ihnen hier rund um die Uhr geboten, und eine der größten Kulturszenen Südostasiens präsentiert sich mit Ballettaufführungen, klassischen und folkloristischen  Konzerten sowie Theateraufführungen unter freiem Himmel. Besuchen Sie in Manila während einer Philippinen Kreuzfahrt gut erhaltene Kolonialbauten, prachtvolle Steinkirchen, den Kokosnusspalast oder einen der vielen traditionellen philippinischen Märkte. Und wenn die Sonne langsam untergeht, ist ein Plätzchen in einer Rooftop-Bar mit wunderschönem Blick auf Stadt und Manila-Bucht genau die richtige Wahl.

Nichts für Angsthasen – Die magische Mythologie der Aswang, Elfen und Riesen

Obwohl ungefähr 80 Prozent der philippinischen Bevölkerung Katholiken sind, ist der Glaube an Götter, Geister, Dämonen, Hexerei und Zauberei besonders in den Dörfern und ländlichen Religionen der Inseln fest im Alltag der Menschen verankert. Aus Volksliedern und Märchen ist die Mythologie der Philippinen noch vor dem Eintreffen der spanischen Eroberer entstanden, und im Laufe der Jahrhunderte durch die vielen bunten Einflüsse der unterschiedlichen Ethnien zu einer einzigartigen Sammlung teils sehr schauerlicher Geschichten um Babys tötende Vogelmänner oder leichenfressende Aswangs angewachsen. Doch keine Angst, eine Philippinen Kreuzfahrt zeigt sehr deutlich auch die andere Seite der Medaille. Auf den kleinen Inseln wie Siquijor können Sie philippinischen Naturheilern Tag für Tag bei der Arbeit zuschauen, und sich kostenlos von chronischen Beschwerden kurieren lassen.

Philippinen Kreuzfahrt Höhepunkte
  • 7.107 Mal philippinische Natur- und Kulturschönheit im Westpazifik
  • Naturwunder Chocolate Hills, der Untergrundfluss in Puerto Princesa und die Reisterrassen von Banaue
  • Hauptstadt Manila: Zwischen modernen Wolkenkratzern und Kolonialarchitektur
  • Typisch philippinische Kultur trifft auf spanisches Kolonialerbe
  • Erleben Sie animistische Naturheiler und einzigartige philippinische Mythologie

Die schönsten Philippinen Kreuzfahrten von Phoenix Reisen

Es wurden leider keine buchbaren Reisen gefunden

Weitere Highlights einer Philippinen Kreuzfahrt

Eine Flussfahrt unter der Erde – der Untergrundfluss von Puerto Princesa

Auf ein ganz besonderes Schmankerl können sich Kreuzfahrtliebhaber und Naturfreunde im Puerto Princesa Subterranean River Nationalpark freuen. Mitten durch ein gewaltiges Kalksteingebirge schlängelt sich hier auf 8,2 Kilometern ein echtes Highlight jeder Philippinen Kreuzfahrt durch den Nationalpark. Den längsten unterirdischen Fluss der Welt können Sie mit kleinen Ruderbooten auf seinem Weg durch spektakuläre Grotten und Felsformationen, vorbei an wunderschönen Stalagmiten und Orgelpfeifen und umgeben von Zwergfledermäusen und Schwalben ein Stück weit auf seinem Weg ins Chinesische Meer begleiten.

Süßes Grün – die Chocolate Hills der Philippinen und ihre romantische Entstehung

Viele Reiseziele bieten Ihnen reizvolle Landschaften. Doch die Philippinen legen nochmal eine Schippe drauf und halten einige echte Naturwunder bereit, die Sie sich während einer Philippinen Kreuzfahrt auf keinen Fall entgehen lassen dürfen. Eins davon - und zugleich das geologisches Nationaldenkmal der Philippinen - sind die berühmten Chocolate Hills auf Bohol. Im Zentrum der Insel ragen dort über 1.200 Hügel in den Himmel, die wie penibel mit dem Lineal gezogen eine streng symmetrische Kegel- oder Halbkugelform aufweisen – ausnahmslos alle von ihnen. Von zwei Aussichtsplattformen in luftiger Höhe von 210 Metern aus erhalten sie hier einige wunderschön surreale Fotomotive von diesen perfekten Bergen. Ihren Namen verdanken die Chocolate Hills übrigens der Trockenzeit. Dann verwandelt sich das grüne Gras der bizarren Natur-Formation in braunes Laub, und die Berge erinnern an riesige Schokoküsse. Da die Wissenschaft für diese geologische Formation bisher noch keine Erklärung finden konnte, ranken sich seit Anbeginn der Zeit viele Mythen um die Entstehung der Chocolate Hills. Eine davon besagt, dass sich der Riese Arogo in die Sterbliche Aloya heftig verliebte. Als das Mädchen starb, weinte der Riese bitterliche Tränen, die auf den Erdboden kullerten und versteinert zu den berühmten Hügel wurden.

Auf den Spuren spanischer Eroberer

330 Jahre lang herrschten die spanischen Eroberer auf den Philippinen, und brachten neben dem christlichen Glauben und barocker Architektur auch einige trivialere Errungenschaften mit auf die Inseln. Bis ins Jahr 1849 zum Beispiel war es ganz normal, dass die Filipinos lediglich einen Vornamen besaßen, jedoch keine Familien- oder Nachnamen. Das wollte ein spanischer Generalgouverneur nicht länger hinnehmen, und verschickte kurzerhand an alle Gemeinden des Landes eine nach Anfangsbuchstaben geordnete Liste spanischer Nachnamen. Der Familienälteste konnte dann zu seinem Gemeindepfarrer gehen, und sich für die komplette Familie einen neuen Nachnamen aus der Liste aussuchen. Heutzutage werden Sie auf einer Philippinen Kreuzfahrt aber nicht nur auf spanische Familiennamen treffen, sondern auch spanisch angehauchten Orts- und Inselnamen wie San Jose oder Isla han Samar begegnen, die die folgende amerikanische Kolonialzeit überlebten.