objects loader

Amerika Kreuzfahrt ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten

Wandeln Sie auf einer Amerika Kreuzfahrt auf den Spuren der frühen Seefahrer und Entdecker. „Santa Maria“, „Nina“ und „Pinta“ hießen die drei Segelschiffe, mit denen Christoph Kolumbus im Jahr 1492 den amerikanischen Kontinent entdeckte.

Amerika Kreuzfahrt auf den Spuren der Entdecker

Auch wenn Christoph Columbus Amerika zunächst für Indien hielt, tat das seinem Ruhm keinen Abbruch. Im Gegenteil, die beiden Subkontinente haben seitdem eine rasante Entwicklung erlebt und sind noch immer ein Traumziel für viele Auswanderer. Von Nord nach Süd, von der Arktis bis Kap Hoorn, erstreckt sich der Doppelkontinent über 15.000 Kilometer. Mit einer Landfläche von insgesamt rund 43 Millionen Quadratkilometer ist Amerika nach Asien der zweitgrößte Kontinent der Welt.

Auf einer unvergleichlichen Amerika Seereise verwöhnt Sie Phoenix Reisen mit allen Annehmlichkeiten, die ein modernes Kreuzfahrtschiff zu bieten hat

Auch heute noch ist der Seeweg die beste Art, die Vielfalt des amerikanischen Kontinents kennen zu lernen. In Nordamerika beeindrucken die USA und Kanada mit ihren gewaltigen Ausmaßen, in Südamerika sind Brasilien und Argentinien die größten Länder. Dazwischen liegen die arten- und abwechslungsreichen Regionen Zentralamerikas und die karibischen Inselwelten. Entsprechend der Fülle und Größe des Kontinents stehen Ihnen bei Phoenix Reisen zahlreiche Kreuzfahrtrouten nach Nord-, Mittel- und Südamerika zur Auswahl.

Fahren Sie an der Freiheitsstatue vorbei in den Hafen von New York, erleben Sie die traumhafte Herbststimmung des Indian Summer, kreuzen Sie durch die Karibik oder am Zuckerhut vorbei bis zur Südspitze Amerikas. Sie werden aus dem Staunen nicht herauskommen.

Große Vielfalt in Nordamerika

USA und Kanada sind die beiden Staaten Nordamerikas, die auf den ersten Blick sehr ähnlich und doch so unterschiedlich sind. 308 Millionen Amerikaner leben in den Vereinigten Staaten von Amerika, aber nur 33 Millionen in Kanada, obwohl die Länder flächenmäßig fast gleich groß sind. Schon beim Blick auf die Geldscheine ist ein entscheidender Unterschied zu erkennen. Während die US-Dollarnoten Gesichter ihrer Präsidenten schmücken, lächelt einem vom kanadischen Dollar-Schein Queen Elizabeth II. zu. Bis heute ist die parlamentarische Monarchie in Kanada offizielle Staatsform und die Parallelen mit Europa sind in vielen Bereichen offensichtlich. Die USA hingegen wird als föderale Republik regiert.

Als Reisender auf einer Amerika Kreuzfahrt wird Ihnen aber vor allem die unglaubliche landschaftliche Vielfalt und Weite auffallen. Beim Blick auf die Küste Neufundlands, die Klippen von Rhode Island oder die Seen und bunt gefärbten Herbstwälder im Indian Summer sind die Grenzen zwischen den beiden Staaten schnell vergessen. Genauso faszinierend sind die amerikanischen Metropolen im Nordosten wie Halifax oder Montreal, Boston oder New York, die bereits bei der Hafeneinfahrt das Kreuzfahrer-Herz erfreuen. Das bunte Treiben, die modernen Skylines, historischen Viertel und die Fülle von Menschen unterschiedlicher Herkunft ziehen Sie sofort in ihren Bann.

Kreuzfahrt Höhepunkte
  • Von New York bis zum Sunshine State Florida
  • Traumhafte Naturerlebnisse in Kanada und USA
  • Rund um Südamerika und durch die Karibik
  • Vollpension, auf Wunsch Schonkost und vegetarische Kost
  • Betreuung durch erfahrenes Phoenix-Reiseleiterteam
  • Abwechslungsreiches Bordprogramm inklusive

Die schönsten Amerika Kreuzfahrten von Phoenix Reisen

Es wurden leider keine buchbaren Reisen gefunden

Weitere Highlights einer Amerika Kreuzfahrt

Abwechslungsreiche Südamerika Kreuzfahrt

Der südliche Teil des Kontinents steht seinem nördlichen in nichts nach. Allerdings erschließen sich in Südamerika völlig andere Welten. Geprägt von seinen Eroberern und Kolonialmächten überwiegen hier die spanische und portugiesische Sprache sowie der römisch-katholische Glaube. Durch die besonderen klimatischen und geografischen Einflüsse zwischen Atlantik und Pazifik sind hier oft völlig andere - mindestens aber so abwechslungsreiche und faszinierende - Naturlandschaften wie im Nordteil des Kontinents zu finden.

Bestaunen Sie auf einer Amerika Kreuzfahrt die traumhaften Küsten, die abwechslungsreiche Natur und beeindruckenden Orte, während Sie die Crew von Phoenix Reisen an Bord verwöhnt!

Die Ureinwohner Amerikas

Spricht man von Amerikas Ureinwohnern, denkt man sofort an die Indianer. Dabei ist das nur ein bis heute weit verbreiteter Sammelbegriff aus der Kolonialzeit. Gemeint sind eigentlich die indigenen Völker Amerikas, deren Vorfahren asiatische Einwanderer waren, die vor rund 15.000 Jahren auf den Kontinent kamen.

Die Ureinwohner haben sich sowohl im nördlichen als auch im südlichen Teil des Kontinents angesiedelt, wo sie häufig als „Indios“ bezeichnet werden. Sie selbst halten von dieser allgemeinen Bezeichnung aber wenig. Bei ihnen stehen die individuellen Namen für Gruppen und Stämme im Vordergrund.

In jedem Fall spielen die Ureinwohner auf dem riesigen amerikanischen Kontinent eine wichtige Rolle, denn ihre Geschichte, Sprachen, Künste, Musik und Traditionen spiegeln die Entwicklung des Kontinents bis heute wider.

Großes Land nach kleinem Italiener benannt

Amerika verdankt seine Bezeichnung dem Vornamen des italienischen Seefahrers und Eroberers Amerigo Vespucci (1454-1512), der in seinen Reiseberichten von der Entdeckung der Amazonasmündung erzählte. Die so abgeleitete Bezeichnung entstand allerdings durch ein Missverständnis des Freiburger Kartographen Martin Waldseemüller. Der dachte fälschlicherweise, dass Amerigo Vespucci den neuen Kontinent tatsächlich entdeckt hätte und taufte ihn deshalb auf seiner 1507 gezeichneten Weltkarte auf den Namen „Amerika“. Und das, obwohl Christoph Kolumbus das Land bereits 1492 „aus Versehen“ aufgespürt hatte. Denn irrtümlicherweise glaubte der ja, dass er eine neue Route nach Indien gefunden hätte, weshalb die Ureinwohner auch „Indianer“ genannt wurden. Humorvoll betrachtet ist „Amerika“ quasi durch eine Reihe von Missverständnissen entstanden.